Lage

Die Quinta do Sotavento befindet sich im östlichen Teil der Algarve. am Fuße des Berges des San Miguel und gehört zu der Gemeinde Moncarapacho. Die nächsten größeren Städte sind Olhao und Tavira.

Die Hauptstadt der Algarve, Faro, mit internationalem Flughafen, modernen Shopping Centern, Museen und einem großen Kino liegt nur ca. 30 Fahr Minuten von unserer Quinta do Sotavento.

Für einen besonderen Ausflug lohnt es sich in das 3 Stunden entfernte Lissabon zu fahren. Man kann bequem die gute Bahnverbindung von Faro aus nutzen oder auf der neu ausgebauten Autobahn fahren.

Die Spanische Grenze ist mit dem Auto in nur ca. 25 Minuten zu erreichen, zur berühmte und sehr sehenswerten spanischen Stadt Sevilla dauert es 1 Stunde.

Unser Dorf nebenan


Moncarapacho ist ein kleines, romantisches Örtchen, mit einer guten Auswahl an Restaurants, kleinen Supermärkten und einer Markthalle mit täglich frischen Lebensmitteln. Bank und Post sind ebenfalls vorhanden. Hier lässt sich noch das ursprüngliche, gelassene Leben der ‚Algarvios‘ erleben. Die besten Strände sind ebenfalls nur 10 Minuten entfernt.

Strand


Direkt südlich von Moncarapacho befindet sich Fuseta ein verwunschenes Fischerdörfchen. Das gleich über zwei Strände verfügt. Der sich direkt anschließende Stadtstrand bietet schnelle Abkühlung.

Die vorgelagerte, für die Ostalgarve sehr charakteristische Inselkette, Ilha da Armona ist aber das wahre Strandparadies Fuseta´s. Man erreicht es in einigen, wenigen Minuten mit einer extra eingerichteten Fährverbindung, und kann sich dort ungestört den weitläufigen Dünen, Strand und der unbeschreiblichen Weite des Atlantiks hingeben.

Die Ostküste bietet darüber hinaus eine Vielzahl von weiteren, einzigartigen Stranderlebnissen. Hier lassen sich weitere Möglichkeiten erkunden.

Golfen


Die Algarve ist allgemein berühmt für die Vielzahl an außerordentlichen und einzigarten Golfplätzen. Perfekte klimatische Bedingungen, wundervoll großzügig angelegte, mit Meerblick ausgestatte Anlagen lassen Golfer Herzen höher schlagen. Von der Quinta do Sotavento sind 7 Golfanlagen in unmittelbarer Nähe. Wenn Sie diesem Link folgen, finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten und alle weiteren Informationen.

Exkursionen zu den Naturreservaten, Vogelerkundungen


Aber die heimliche, eigentliche Attraktivität der Algarve ist die vielfältige und reiche Vogelwelt. Über 300 Arten sind entweder der Region heimisch oder machen an der Algarve Zwischenhalt auf ihrer Migration von oder nach Afrika. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr, der üppige Vegetation und vielen Blumen, die von Monat zu Monat unterschiedlich blühen sind Flora und Fauna eine wahre Freude - nicht nur für Botaniker, wie zum Beispiel mit rosa und weiße Mandelblüte im Januar und einem goldenen Meer von Akazie, Mimosen und Butterblumen im Februar.

Für ausschweifende Ausflüge und Vogelbeobachtungen sind die Naturschutzgebiete Ria Formosa und das Reserva Natural do Sapal de Castro Marim e Vila Real de Santo António wärmstens zu empfehlen.

Ria Formosa ist eine einzigartige Lagunenlandschaft. Mit seinen der Küste vorgelagerten Inseln, Kanälen und Salzwiesen, die sich über 60km von Faro bis hinter Tavira erstrecken, ist dieser Naturpark ein wichtiger Rastplatz der Zugvögel auf ihrer Nord-Süd-Migration und seit 1971 als Feuchtgebiet mit internationaler Bedeutung klassifiziert.

Das Sumpfgebiet Reserva Natural do Sapal de Castro Marim e Vila Real de Santo António ist das erste Naturschutzegbiet Portugals. An der Mündung des Flußes Rio Guadiana nahe bei Vila Real de Santo António finden eine Vielzahl von Fischen, Weich- und Schalentiere ideale Bedingungen zur Fortpflanzung – nun – das ist wahrlich eine köstliche Speisekammer für Weißstörche, Flamingos und Stelzenläufer!!!

Das Sotavento


Der östliche Teil der Algarve ist im Volksmund als „Sotavento“ bekannt. Frei übersetzt handelt es sich um die „Windschatteseite“ der Algarve. Im Schutze von den touristischen Hochburgens Vilamoura, Albufeira und Lagos hat sich das Sotavento viel von seiner Ursprünglichkeit und Originalität erhalten. Das Sotavento - Link zur Infoseite

Umgebung

Moncarapacho ist ein kleines, romantisches Örtchen, mit einer guten Auswahl an Restaurants, kleinen Supermärkten und einer Markthalle mit täglich frischen Lebensmitteln. Bank und Post sind ebenfalls vorhanden. Hier lässt sich noch das ursprüngliche, gelassene Leben der ‚Algarvios‘ erleben. Die besten Strände sind ebenfalls nur 10 Minuten entfernt.
Direkt südlich von Moncarapacho befindet sich Fuseta ein verwunschenes Fischerdörfchen. Das gleich über zwei Strände verfügt. Der sich direkt anschließende Stadtstrand bietet schnelle Abkühlung.
Die vorgelagerte, für die Ostalgarve sehr charakteristische Inselkette, Ilha da Armona ist aber das wahre Strandparadies Fuseta´s. Man erreicht es in einigen, wenigen Minuten mit einer extra eingerichteten Fährverbindung, und kann sich dort ungestört den weitläufigen Dünen, Strand und der unbeschreiblichen Weite des Atlantiks hingeben.
Die Ostküste bietet darüber hinaus eine Vielzahl von weiteren, einzigartigen Stranderlebnissen. Hier lassen sich weitere Möglichkeiten erkunden.


Ausflugsmöglichkeiten

Die Algarve ist allgemein berühmt für die Vielzahl an außerordentlichen und einzigarten Golfplätzen. Perfekte klimatische Bedingungen, wundervoll großzügig angelegte, mit Meerblick ausgestatte Anlagen lassen Golfer Herzen höher schlagen. Von der Quinta do Sotavento sind 7 Golfanlagen in unmittelbarer Nähe. Weitere Informationen
Aber die heimliche, eigentliche Attraktivität der Algarve ist die vielfältige und reiche Vogelwelt. Über 300 Arten sind entweder der Region heimisch oder machen an der Algarve Zwischenhalt auf ihrer Migration von oder nach Afrika. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr, der üppige Vegetation und vielen Blumen, die von Monat zu Monat unterschiedlich blühen sind Flora und Fauna eine wahre Freude - nicht nur für Botaniker, wie zum Beispiel mit rosa und weiße Mandelblüte im Januar und einem goldenen Meer von Akazie, Mimosen und Butterblumen im Februar.
Für ausschweifende Ausflüge und Vogelbeobachtungen sind die Naturschutzgebiete Ria Formosa und das Reserva Natural do Sapal de Castro Marim e Vila Real de Santo António wärmstens zu empfehlen.
Ria Formosa ist eine einzigartige Lagunenlandschaft. Mit seinen der Küste vorgelagerten Inseln, Kanälen und Salzwiesen, die sich über 60km von Faro bis hinter Tavira erstrecken, ist dieser Naturpark ein wichtiger Rastplatz der Zugvögel auf ihrer Nord-Süd-Migration und seit 1971 als Feuchtgebiet mit internationaler Bedeutung klassifiziert.
Das Sumpfgebiet Reserva Natural do Sapal de Castro Marim e Vila Real de Santo António ist das erste Naturschutzegbiet Portugals. An der Mündung des Flußes Rio Guadiana nahe bei Vila Real de Santo António finden eine Vielzahl von Fischen, Weich- und Schalentiere ideale Bedingungen zur Fortpflanzung – nun – das ist wahrlich eine köstliche Speisekammer für Weißstörche, Flamingos und Stelzenläufer!!!